Alle Beiträge in Podcast-Machgeschichten

August 24, 2018 - Keine Kommentare!

EP 18: Céline Oberste-Lehn im Salon Gospodin

Céline Oberste-Lehn hat mich im September 2017 mit ihrer Abschlussarbeit besucht. Kurz vorher hatte sie ihren Abschluss an der FH in Düsseldorf im Bereich Kommunikationsdesign erworben. Céline liebt es zu illustrieren, aber sie ist auch eine super Fotografin, Grafikerin und Filmerin - eben rundum Creative. Ihre Arbeit ist jedoch in einem ganz anderen Setting entstanden, nämlich auf einem AIDA Kreuzfahrtdampfer. Tourismus war ja bereits in früheren Folgen ein Thema. Hier geht es zunächst mal um das Thema Wasser, welches Céline konkret aufgegriffen hat. Und später brainstormen wir die Idee, wie man als Designer um die Welt reisen könnte, was so die Mission sein könnte, worauf man achten müsste und wie man das anstellen könnte. Mit dabei im Gespräch ist auch die Designerin Gisi Klammsteiner.
Im Sommer 2017 habe ich zehn Künstlerinnen und Künstler mit Arbeiten von sich im Gepäck in mein Atelier zum Künstleraustausch eingeladen. Wir haben einen Tag zusammen verbracht und am Abend die Türen für Gäste geöffnet. Mir war es wichtig wirklich zu sehen, was der andere tut und nicht nur darüber zu reden. In meinen Gesprächen, den Machgeschichten, geht es ums Tun. Künstlerische Arbeiten erzählen viel, ohne dass man schnacken muss. Im Salon Gospodin ging es also nicht nur ums Reden, sondern es gab auch was zu Sehen. Die mitgebrachten Werke haben wir in meinen Lichtschacht und in meinem Arbeitsraum neben meinen Arbeiten und meinen Arbeitsmaterialien angebracht.
Zum Abonnieren und Anhören auf dem Smartphone hier klicken:
avatar Nina Gospodarek
avatar Céline Oberste-Lehn
avatar Gisi Klammsteiner
Diese Episode verwendet den Song "I Wanna Be Loved by You" von den Broadway Nitelites. Bereitgestellt von der Non-Profit-Organisation The Internet Archive unter Public Domain.

April 4, 2018 - Keine Kommentare!

EP 16: Maria Chalela Puccini im Salon Gospodin

Die Künstlerin Maria Chalela Puccini hat mich letzten Herbst im Salon Gospodin besucht. Mit dabei hatte sie ihren fast fertigen Animationsfilm. Dieser wurde im Oktober in einer Gruppenausstellung zum Thema "Identität" in Wien gezeigt.

Maria ist nach dem Filmstudium in ihrer Heimat Kolumbien nach Wien gekommen, um an der Angewandten Malerei und Animationsfilm zu studieren. Nach dem Studium ist sie in Wien geblieben.

Des Öfteren verbarrikadiert sie sich wochenlang im Atelier und stürzt sich in ihre Arbeit. Ich habe ja mal gehört, dass das öfter vorkommt unter Animationsfilmkünstlern. Auf jeden Fall war ich natürlich umso glücklicher, dass Maria mich in der Endphase einer filmischen Arbeit in meinem Salon besucht hat. Das ist nämlich ein toller, aber auch sehr verletzlicher Moment, wenn man mitten drin steckt in einem Projekt.

Mit ihrem Film " An Educated Woman" hat sie vor ein paar Jahren viele Preise gewonnen. Was der Prozess hinter dieser Arbeit war, wie es danach weitergegangen ist und womit Maria sich jetzt beschäftigt, könnt ihr euch hier anhören. Wir tauschen uns aus über unsere künstlerischen Baustellen und dabei geht es auch um Themen, wie Narration, Atmosphäre und  das Zusammenspiel aus Abstraktion und Figuration.

 

Zum Abonnieren und Anhören auf dem Smartphone hier klicken:

avatar Nina Gospodarek
avatar Maria Chalela Puccini

Diese Episode verwendet den Song "I Wanna Be Loved by You" von den Broadway Nitelites. Bereitgestellt von der Non-Profit-Organisation The Internet Archive unter Public Domain. Thomas Zuber hat uns im Salon besucht und fotografiert.

Januar 7, 2018 - Keine Kommentare!

EP 15: Mary Gold im Salon Gospodin

  • Foto von Mary Gold und Nina Gospodin
    Mary Gold im Salon Gospodin

Meine Künstlerkollegin Mary Gold hat mich mit ihrer Arbeit "Hochwanderzeit" im Salon Gospodin besucht. Obwohl die Arbeit bereits vor Jahren entstanden ist, feierte sie in meinem Salon Premiere. Manchmal erschaffen wir etwas, was uns sehr am Herzen liegt und sehr persönlich ist und dann ist es gar nicht so leicht es zu zeigen; den richtigen Rahmen zu finden. Ich habe mich total gefreut, dass mein Salon der richtige Rahmen für diese Arbeit war. Worum es genau geht, erfahrt ihr in dieser Gesprächsaufzeichnung. Viel Vergnügen beim Zuhören.

Im Sommer habe ich 10 Künstlerinnen und Künstler mit Arbeiten von sich im Gepäck in mein Atelier zum Künstleraustausch eingeladen. Wir haben einen Tag zusammen verbracht und am Abend die Türen für Gäste geöffnet. Mir war es wichtig wirklich zu sehen, was der andere tut und nicht nur darüber zu reden. In meinen Gesprächen geht es ums Tun und die künstlerischen Arbeiten erzählen viel. Im Salon ging es also nicht nur ums Reden, sondern es gab auch was zum Sehen. Die mitgebrachten Werke haben wir in meinen Lichtschacht und in meinem Arbeitsraum neben meinen Arbeiten und meinen Arbeitsmaterialien angebracht.

Zum Abonnieren und Anhören auf dem Smartphone hier klicken:

avatar Nina Gospodarek
avatar Mary Gold
avatar Franz Josef

Diese Episode verwendet den Song "I Wanna Be Loved by You" von den Broadway Nitelites. Bereitgestellt von der Non-Profit-Organisation The Internet Archive unter Public Domain.

Dezember 11, 2017 - Keine Kommentare!

EP 14: Victoria Mlakar im Salon Gospodin

  • Künstlersalon Gospodin
    Künstleraustausch

Am 16. August 2017 habe ich gemeinsam mit meinem Gast Victoria Mlakar den Salon Gospodin eröffnet. Victoria hat mich mit einer Arbeit besucht, die sie in China begonnen und in Österreich fertig entwickelt hat. Es ist eine Installation aus einem in Silikon gegossenen Ferkel, das auf einem Stahlrost liegt. Durch einen Motor wird der Anschein einer Atembewegung erzteugt.

Victorias Schweinchen zeigt mir so viel Verletzlichkeit, aber auch Mut. Es ist ein Objekt mit dem ich Zeit verbringen wollte, weil es Fragen aufwirft und ich mehr darüber erfahren wollte. Bevor die Gäste kamen, haben wir beide ein Gespräch geführt zu dem am Ende auch Ingo Nussbaumer hinzugestoßen ist.

Im Sommer habe ich 10 Künstlerinnen und Künstler mit Arbeiten von sich im Gepäck in mein Atelier zum Künstleraustausch eingeladen. Wir haben einen Tag zusammen verbracht und am Abend die Türen für Gäste geöffnet. Mir war es wichtig wirklich zu sehen, was der andere tut und nicht nur darüber zu reden. In meinen Gesprächen geht es ums Tun und die Arbeiten erzählen viel, im Salon ging also nicht nur ums Reden, sondern es gab auch was zum Sehen. Die mitgebrachten Werke haben wir in meinen Lichtschacht und in meinem Arbeitsraum neben meinen Arbeiten und meinen Arbeitsmaterialien angebracht.

Zum Abonnieren und Anhören auf dem Smartphone hier klicken:

avatar Nina Gospodarek
avatar Victoria Mlakar

Diese Episode verwendet den Song "I Wanna Be Loved by You" von den Broadway Nitelites. Bereitgestellt von der Non-Profit-Organisation The Internet Archive unter Public Domain.

Oktober 22, 2017 - Keine Kommentare!

EP13: Salon Gospodin

  • Salon Gospodain im Gespräch mit ingo Nussbaumer

In diesem Gespräch findet ein gemeinsamer Rückblick und eine Reflexion der Veranstaltungsreihe Salon Gospodin satt. Zum Salonabschlussabend habe ich neben meiner Gastkünstlerin Clelia Blau auch den Maler und Kunsttheoretiker Ingo Nussbaumer eingeladen. Dies ist die erste Aufnahme einer Podcast-Folge mit Publikum.

Im Sommer habe ich 10 Künstlerinnen und Künstler mit Arbeiten von sich im Gepäck in mein Atelier zum Künstleraustausch eingeladen. Wir haben einen Tag zusammen verbracht und am Abend die Türen für Gäste geöffnet. Mir war es wichtig wirklich zu sehen, was der andere tut und nicht nur darüber zu reden. In meinen Gesprächen geht es ums Tun und die Arbeiten erzählen viel, im Salon ging also nicht nur ums Reden, sondern es gab auch was zum Sehen. Die mitgebrachten Werke haben wir in meinen Lichtschacht und in meinem Arbeitsraum neben meinen Arbeiten und meinen Arbeitsmaterialien angebracht.

Ingo habe ich zum Abschlussgespräch eingeladen, weil er gerade an einem spannenden Thema dran ist. Er steckte nämlich zum Zeitpunkt der Aufnahme in den Vorbereitungen für einen Vortrag über ein Thema, das ihn schon lange beschäftigt: das Intent. Dieser Begriff stammt von ihm und beschreibt eine Herangehensweise, die er dem Konzept entgegenstellt. Er hat sich intensiv mit etwas befasst, was viele Künstler betreifft, was wir aber ganz schwer in Worte fassen können. Einen Eindruck davon, was er zum Intent und zum Konzept erarbeitet hat und wie dies im Zusammenhang zu meinem Salon steht, erfahrt ihr in dieser Folge. Weitere Aufnahmen, die im Rahmen vom Salon Gospodin entstanden sind, werden in Kürze veröffentlicht werden. Anschließend gibt es noch eine ausführliche Folge, in der ich mich mit Ingo Nussbaumer zu seinem Forschungsthema, dem Intent unterhalte. Also, dran bleiben!

Zum Abonnieren und Anhören auf dem Smartphone hier klicken:
avatar Nina Gospodarek
avatar Ingo Nussbaumer

Diese Episode verwendet den Song "I Wanna Be Loved by You" von den Broadway Nitelites. Bereitgestellt von der Non-Profit-Organisation The Internet Archive unter Public Domain. Die verwendeten Fotos hat Clelia Blau zur Verfügung gestellt.

August 14, 2017 - Keine Kommentare!

EP12: Mein Date mit Renate Bertlmann

  • Renate Bertlmann bei Kanal Fatal

" Wo nehme ich mein Selbstverständnis und meine Kraft und meinen Mut her. Das muss man hinterfragen. Und warum habe ich Angst vor dem Anderen? Wenn man keine Angst hat, braucht man keine Macht ausüben. " - Renate Bertlmann

Ich habe einen Abend mit Renate Bertlmann verbracht. Es war ein Blind-Date. 2016 ist ein neuer Katalog von ihr herausgekommen, wodurch ich auf sie aufmerksam geworden bin. Da ich ihre Arbeiten einfach nur geil fand, wollte ich sie unbedingt kennenlernen. Mich hat beim Durchblättern des Kataloges vor allem die Fülle umgehauen, an Werken, Materialien, Ideen, an Mut und Sinnlichkeit.

Zum Abonnieren und Anhören auf dem Smartphone hier klicken:
avatar Nina Gospodarek
avatar Renate Bertlmann
Informationen und Links

Diese Episode verwendet den Song "I ain't got" (keine Ahnung von wem). Bereitgestellt von der Non-Profit-Organisation The Internet Archive unter Public Domain.

Mai 28, 2017 - Keine Kommentare!

Ep11: Beim Kunsthistoriker Philip Ursprung an der ETH Zürich

  • Podcastaufnahme mit Nina Gospodarek
    Machgeschichten Podcast mit Philip Ursprung

" Die Grenzen der Praxis. Die Grenzen der Disziplin. - Ich bin prinzipiell eher an solchen Grenzen interessiert, als an Normen zum Beispiel. Ich interessiere mich nicht so sehr für die Normierung und am Festelgen von Standards. Dann lokalisier ich lieber die Grenzpunkte. Die Definition ist für mich immer etwas Problematisches, weil es diese Fixierung von Bedeutung ist. Ich bin eher daran interessiert, auch historisch, herauszufinden wie sich die Bedeutung verschoben hat. Wo ist der Bereich, wo sich die Bedeutung verschiebt? Das ist ja der dynamische Bereich, der interessant ist anzuschauen. Und die Herausforderung ist, solche Bereiche zu finden, damit ich weiß wo ich jetzt ansetze und bohre. Wenn ich mir die Geschichte als riesige Landschaft vorstelle, dann kann ich im Trüben fischen und herumstochern, oder ich kann versuchen einen Ort zu finden, wo Kräfte aufeinander wirken, wo sich was verschoben hat und dann an diesem Punkt ansetzen. " - Philip Ursprung

Hier geht es zur Podcast-Folge mit Philip Ursprung

Februar 14, 2017 - Keine Kommentare!

Ep10: Machgeschichten – Teil 2 mit Ingo Nussbaumer

  • Nina Gospodarek im Gespräch und Clelia Blau als Fotografin
    Machgeschichten Podcast mit Ingo Nussbaumer

"Mir ging es darum, dass man auch über Kunst redet und nicht nur Kunst tut und schon gar nicht bloß schweigt und sich nicht zu äußern traut. Es war mir ein Anliegen, dass man ein Gespräch führt, weil die Kunst auch in der Kommunikation realisiert wird und aus dem Austausch, aus der Auseinandersetzung besteht. Nach dem habe ich immer irgendwo gesucht." - Ingo Nussbaumer

Eben! Und deshalb gibt es ja auch Kanal Fatal und hiermit auch eine zweite Folge vom Machgeschichten-Podcast mit Ingo Nussbaumer. Aber, wie macht man das eigentlich: von der Kunst leben? Wie schafft man den Einstieg in ein Berufsfeld, in dem es eigentlich keine Perspektive für einen gibt? Also, wo es halt nicht heißt da herrsche Fachkräftemangel, oder wo es keinen halbwegs vorgefertigten Pfad gibt, an dem man sich orientieren kann. Das ist ja nicht nur in der Kunst so, sondern in vielen Bereichen, die man sich selbst erschließen muss, wo es einen hinzieht und wo man eigentlich überhaupt keine Ahnung hat, ob es ein Happy End gibt, ob es geht, ob es da einen Platz für einen gibt.
Hier geht es zur Podcast-Folge mit Ingo, Teil 2

Dezember 4, 2016 - Keine Kommentare!

Ep8: Machgeschichten – Mit Designer und Unternehmer Stefan Arbeithuber

  • Machgeschichten Podcast
    Stefan Arbeithuber im Podcast

"Wenn man in seinem Jetzt gefangen ist, dann extrapoliert man von dort aus, wie die Zukunft sein wird.
Wir wollen aber, dass man sich vorstellt, wie man sich die Welt wünscht. Und von dieser Utopie leiten wir dann ab, wie wir es realisieren können." - Stefan Arbeithuber

Welche Strategien verfolgen eigentlich Designer? Wie nähern sie sich einem Thema und was beschäftigt sie dabei? Stefan Arbeithuber beschäftigt sich seit Jahren mit der Frage danach, wie die Mobilität in Zukunft aussehen wird. Welche Strategien und Herangehensweisen er verwendet, um auf mögliche Antworten zu kommen, erzählt er in dieser Machgeschichte. Wir plaudern mit Stefan über sein Designstudium in Linz, wie der dann bei Spirit Design im Bereich Innovationsmanagement durchgestartet ist und wie aus einem Forschungsprojekt eine Unternehmung wurde.
weiterlesen..

August 12, 2016 - Keine Kommentare!

Ep7: Machgeschichten – Vor unserer Aktion in Tirol für ARTeVENT 2016

  • Machgeschichten Podcast Kanal Fatal Artevent Vorbereitung
    Podcastaufnahme-Setup per Skype

Was macht ihr so und was treibt euch eigentlich ins Tun? Um welche Fragen kreist ihr und welche Strategien und Lösungswege habt ihr euch geschaffen, um der Sache näher zu kommen? An solchen Fragen setzen die Machgeschichten an. Wir stehen kurz vor unserer Artist in Residency in Tirol und möchten euch im Vorfeld erzählen, worum es geht, was wir uns dabei gedacht haben, was wir hoffen, uns wünschen und was uns Bauchweh macht. Kurzum, wir möchten euch jetzt, wo es spannend ist und wir kurz davor stehen, alles gut oder auch bergab gehen kann, teilhaben lassen.
weiterlesen..

August 4, 2016 - Keine Kommentare!

Ep6: Machgeschichten – Zu Besuch bei Ingo Nussbaumer

  • Kanal Fatal Podcast zu Besuch bei Ingo Nussbaumer, Porträt
    Ingo Nussbaumer bei Kanal Fatal, Foto by Rosa Rausch

"Ich würde sagen das gehört zur künstlerischen Laufbahn dazu: man macht sicher vieles, was am Anfang viele überhaupt nicht interessant finden, oder überhaupt nicht gut finden, oder was überhaupt noch nicht verstanden wird - obwohl man innerlich weiß, dass das schon richtig ist....Ich glaube in der Kunst wird man auch ein bisschen dazu aufgefordert auf das zu hören, was in einem drinnen steckt und was man sich selber sagt." - Ingo Nussbaumer

Was macht ihr so und was treibt euch eigentlich ins Tun? Um welche Fragen kreist ihr und welche Strategien und Lösungswege habt ihr euch geschaffen, um der Sache näher zu kommen? An solchen Fragen setzen die Machgeschichten an. Zu unseren Gesprächen laden wir Gäste ein, die was tun und tauschen uns darüber aus, wie die das eigentlich so machen und was da sonst noch so dahinter steckt.
weiterlesen..

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen